HVV-Logo

Veranstaltungen

30. Juli 2018

Liebe Besucher unserer Internetseite,
liebe Heimatfreunde und Heimatfreundinnen,

mitten in den Sommerferien erhalten Sie unser Programm mit Angeboten für die noch verbleibenden Monate des Jahres. Allen, die einen Beitrag dazu geleistet haben, sei herzlich Dank gesagt – mögen die Aktivitäten allen Beteiligten viel Freude bringen.

Besonders hinweisen möchte ich Sie auf die zahlreichen Vorträge, bei denen Sie bitte den jeweiligen (zuweilen unterschiedlichen!) Ort und die etwas frühere Anfangszeit beachten wollen. Des Weiteren seien Ihnen die Vorhaben rund um den Tag des offenen Denkmals (8./9. September) sowie im Rahmen des Kiliansfestes in Schötmar (21.-23. September) ans Herz gelegt. Bei letzterem werden wir diesmal eine kleine Ausstellung zur Schötmaraner Schuhindustrie auf die Beine stellen.

Wie Sie der umfangreichen Berichterstattung in der Presse entnehmen konnten, sind wir dem Thema „Stadtgeschichtliche Dauerausstellung“ ein großes Stück näher gekommen. Nachdem vor acht Jahren unser Stadt- und Bädermuseum geschlossen worden ist, wird nun unter der Federführung des Stadtarchivars Arnold Beuke M.A. eine das Museum zumindest im Ansatz ersetzende Ausstellung konzipiert werden. Als Standort ist ein Teil der früheren Ladenzeile in der Wandelhalle vorgesehen. Zur Umsetzung wurde zwischen den Partnern Stadtarchiv, Staatsbad und HVV eine enge Zusammenarbeit vereinbart, auf die wir uns freuen. Wenngleich sicher nicht alle Wünsche erfüllt werden können, wir bei der Auswahl der Räume nur bedingt beteiligt waren, die Quadratmeterzahl größer sein müsste und die Ortsteile in der Ausstellung höchstens am Rande Berücksichtigung finden werden, so ist das Ganze immerhin ein Anfang – und wer weiß, vielleicht entwickelt sich daraus an anderer Stelle einmal etwas Größeres. Der HVV-Vorstand hat beschlossen, die in Kürze beginnende Umsetzung nach Kräften zu unterstützen, andernfalls wären wir aus dem Prozess herausgefallen – der politische Wille war in dieser Sache einhellig: so oder gar nicht!

In der Anlage finden Sie ein weiteres Heft aus unserer Reihe „Bad Salzufler Haus- und Hofgeschichten“ – es ist schon unser elftes Heft, in dem es diesmal um die „Villa Dürkopp“ geht. Das Heft wurde von der der Eigentümerin, der Stiftung Bahnsozialwerk (BSW), in Auftrag gegeben – ihrer Großzügigkeit ist es zu verdanken, dass eine höhere Auflage gedruckt werden konnte, so dass jedes HVV-Mitglied ebenfalls (und das kostenlos!) ein Exemplar bekommen kann. Sie haben beim Tag des offenen Denkmals übrigens die Gelegenheit, das Gebäude auch von innen in Augenschein zu nehmen.

Einen schönen Sommer und, sofern Sie verreisen, eine gute Reise und eine gesunde Rückkehr wünscht Ihnen namens des Vorstandes Ihr

gez. Dr. Stefan Wiesekopsieker

 

Unsere Veranstaltungen im Herbst/Winter 2018…

Sonnabend, 25. August 2018

„HVV-Sommerfest” auf Hof Hinke in Bad Salzuflen-Ehrsen, Mittelstraße 21
Wie vor zwei Jahren laden wir alle Mitglieder und deren Freunde zu unserem Sommerfest (13.00-18.00 Uhr) ein, ein paar gemütliche Stunden bei Kaffee, Kuchen, Gesang, Bier und Bratwurst zu verbringen (natürlich gibt es auch alkoholfreie Getränke). Selbstverständlich darf auch das Kulturelle nicht fehlen, folgende „Einzelveranstaltungen“ sind geplant:
14.00-14.30 Uhr: Auftritt des Chores „Querbeat”, der „querbeet” singt: Es wird gesungen was dem gemischten Bad Salzufler Chor Spaß macht und gefällt. Das Repertoire reicht von neu bearbeiteten Versionen alter Volkslieder, Evergreens oder klassischen Stücken, bis hin zu aktuellen Popsongs.
15.00 und 16.30 Uhr: Führung durch den Ortskern mit Besichtigung historisch wertvoller Bausubstanz und Informationen zum Strukturwandel in der Landwirtschaft (Leitung: Albrecht Nacke) – ständig zu besichtigen: historische Traktoren!
Wie beim ersten Mal rechnen wir wieder mit zahlreichen Kuchenspenden, die wir vor Ort gerne entgegennehmen. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall kurz mit dem Organisator Michael Pfaff in Verbindung (Tel.-Nr. siehe unten), damit wir einen Überblick über die „Kuchenberge” bekommen können.
Wer die Veranstaltung aktiv unterstützen möchte, kann gerne seine Mitwirkungsbereitschaft per Mail mipf.lip@gmail.com oder telefonisch (05222 / 364563) an den Organi¬sator senden. Zum Zapfen, Braten oder an der Kuchenausgabe werden helfende Hände immer gerne gesehen! Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt!
 

Sonnabend, 8. September 2018

Verleihung der Rudolf-Günther-Medaille des HVV für Denkmalpflege im Ratssaal des Historischen Rathauses Bad Salzuflen (18.00 Uhr). Teilnahme für geladene Gäste oder nach Voranmeldung beim Vorsitzenden (05222 / 84280).


Sonntag, 9. September 2018

Tag des offenen Denkmals
In diesem Jahr ist als zentrales Objekt die komplett sanierte „Villa Dürkopp” (Obernbergstraße 2) ausgewählt worden. Das Gebäude ist von 10.00-17.00 Uhr zugänglich, um 11.00 bzw. 15.00 Uhr finden Führungen statt.
Der HVV wird mit einem Informationsstand in der Villa präsent sein. Informationen über weitere Aktionen an diesem Tag entnehmen Sie bitte der Presse!
 

Mittwoch, 19. September 2018

„Das Kreuzabnahmerelief der Externsteine – Alte und neue Überlegungen zu einem außergewöhnlichen Kunstwerk”
19.00 Uhr, Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Gröchteweg 32
Vortrag von Roland Linde
 

Freitag, 21. September 2018

„Die Kleinen Leute im 30-jährigen Krieg – Leben und Sterben der Bauern, Landsknechte, Weiber und Bürger”
19.00 Uhr, Großer Saal, „Gelbe Schule“, Martin-Luther-Straße 2
Vortrag von Gerhard Krug
 

Freitag, 21. September 2018 – Sonntag, 23. September 2018

Kiliansfest in Schötmar – zum dritten Mal unter Beteiligung des HVV
Besonders machen wir auf die drei Schötmar-Führungen (Themen: Ort / Kirche / Industrie) am 22. September, 18.30 Uhr (Treffpunkt: Bega-Brücke) aufmerksam.
Der HVV präsentiert an den Tagen des Kiliansfests im Haus Begastraße 14 (früher Schlachterei Bröker) abermals eine kleine Ausstellung, diesmal zur heimischen Schuhfabrikation unter dem Titel „Puschen aus Schötmar”.
 

Sonnabend, 13. Oktober 2018

„HVV-Stadtfrühstück”
Frühstücken und plaudern Sie miteinander im „Salinen-Café” (Parkstraße 20), ab 10.00 Uhr! Der Vorstand informiert über aktuelle Themen und nimmt Anregungen und Kritik entgegen. Kosten für die Teilnahme am Buffet: 14,50 €. Gäste sind willkommen!
 

Freitag, 19. Oktober 2018

Fahrt zum Kulturgut Haus Nottbeck – Museum für westfälische Literatur in Oelde-Stromberg
Ein altes Rittergut in Oelde-Stromberg, dessen Ursprünge ins 15. Jahrhundert zurückreichen, ist heute Sitz des Westfälschen Literaturmuseums. Präsentiert werden Texte und Autoren aus Westfalen von Annette von Droste-Hülshoff bis hin zu Wiglaf Droste. U.a. werden wir durch die Ausstellungsinstallation „Unser Haus, unsere Gäste. Rückblick auf Veranstaltungen und Menschen” geführt. Im Museumscafé haben wir anschließend Gelegenheit zum Kaffeetrinken.
Die Teilnehmerzahl ist auf 26 Personen begrenzt.
Abfahrt:     12.15 Uhr ZOB, 12.20 Uhr Schötmar, Markt
Rückkehr:   ca. 19.00 Uhr
Kosten:      45 €
Leitung:     Dr. Michael Vogt
Anmeldung: 05222 / 7 94 96 84
 

Mittwoch, 14. November 2018

„Reisen ins Land der Gärtner – von London bis Yorkshire. Bilderreise zu interessanten Gärten in einzigartigen Kulturlandschaften”
19.00 Uhr, Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Gröchteweg 32
Vortrag von Anja Birne
 

Dienstag, 20. November 2018

„Novemberrevolution 1918/19 – ein Blick auf die Ereignisse in Lippe”
Die Veranstaltung gewährt u.a. einen Blick in die Tagebücher Leopolds IV., des letzten lippischen Landesherrn; sie soll auch auf die Fahrt zur betr. Ausstellung im Lippischen Landesmuseum am 27. November vorbereiten.
19.00 Uhr, Großer Saal, „Gelbe Schule“, Martin-Luther-Straße 2
Vortrag von Dr. Stefan Wiesekopsieker
 

Dienstag, 27. November 2018

„Revolution 1918/19” – geführter Besuch der Sonderausstellung im Lippischen Landesmuseum, Detmold
Abfahrt:     13.30 Uhr ZOB, 13.45 Uhr Schötmar, Markt
Rückkehr:   ca. 18.00 Uhr
Kosten:      ca. 13 €, inkl. Fahrtkosten, Eintritt, Führung; Kaffeetrinken extra!
Leitung: Dr. Stefan Wiesekopsieker
Anmeldung: ab sofort unter 05222 / 84280 (Wiesekopsieker)
 

Montag, 3. Dezember 2018 – Mittwoch, 5. Dezember 2018

„3 Tage Berlin – Fantastische Erlebnisse und Entdeckungen”

1. Tag: Sie fahren auf der Autobahn an Hannover und Magdeburg vorbei und erreichen gegen Mittag Berlin. Nach einer kleinen Ruhepause erfolgt im GROPIUS BAU eine Führung durch die Ausstellung „Bestandsaufnahme Gurlitt”. Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem Hotel. Sie wohnen im 4*Hotel Berlin Mitte managed by Meliá (ehemals TRYP Hotel Berlin Mitte). Zimmer mit Bad oder Dusche-WC. Restaurant, Hotelbar, Freizeitbereich mit finnischer Sauna und Entspannungszone. Zum Aus-klang besuchen Sie den Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg – ein Vergnügen der Extraklasse.

2. Tag: Busfahrt mit Reiseleitung durch die Szenebezirke Kreuzberg und Friedrichshain. Einst bekannt für Hausbesetzungen, Straßenkämpfe mit der Polizei und dem Punk-Zentrum SO36. Heute gehören Kreuzberg und Friedrichshain zu den beliebtesten Bezirken Berlins. Tauchen Sie bei unserer Tour in das bunte Kiezleben ein und lernen Sie seine Geschichte sowie seine versteckten Sehenswürdigkeiten kennen. Gemeinsames Mittagessen in der „ältesten Gaststätte von Berlin seit 1621”: „Zur letzten Instanz“.
Nachmittags besuchen Sie den Deutschen Bundestag mit seiner Glaskuppel und haben von dort aus einen wunderschönen Ausblick auf Berlin. Es schließt sich ein Besuch des Weihnachtsmarkts am Gendarmenmarkt an.

3. Tag: Fahrt nach Potsdam. Dort werden Sie von Ihrer Reiseleitung zu einem Stadtrundgang („Potsdam zum Kennenlernen”) empfangen, der gegen Mittag im Holländischen Viertel endet. Dort haben Sie noch Gelegenheit, um sich für die Rückfahrt zu stärken oder einen Bummel auf dem Weihnachtsmarkt zu unternehmen. Anschließend Heimreise.

  • Kosten: 245 € pro Teilnehmer im Doppelzimmer; Einzelzimmer-Zuschlag: 60 €
    Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 2 x Hotelübernachtung mit Frühstücksbuffet wie beschrieben. Eintritt und Führung im Gropius-Bau; 3-stündige Rundfahrt mit Führung durch Kreuzberg und Friedrichshain; 1 x Mittagessen im Restaurant „Zur letzten Instanz”,
    Schnuppertour durch den Bundestag; Stadtrundgang in Potsdam; Besuch der Weihnachtsmärkte wie beschrieben
  • Leitung: Brigitte Scheuer

Anmeldung:ab sofort: Firma Heinrich Bröskamp, Berliner Ring 53, 33428 Harsewinkel, Telefon: 05222 / 94270. Für diese Reise wird die Angabe des Geburtsdatums benötigt!
 

Mittwoch, 12. Dezember 2018

„Der Satiriker Georg Weerth”
19.00 Uhr, Kleiner Saal, „Gelbe Schule“, Martin-Luther-Straße 2
Georg Weerth, 1822 in Detmold geboren, wurde in der DDR als der – so Friedrich Engels – „erste und bedeutendste Dichter des deutschen Proletariats“ auf den Schild gehoben. Nicht recht etwas anfangen konnte man in der DDR dagegen mit dem Satiriker, dem frechen Spötter, der die Obrigkeit ins Visier nahm. Seine elegante, überlegene Art, über diese „plumpen Gesell’n seine lustigen Witze zu reißen”, soll im Mittelpunkt des Vortrags stehen, bei dem Weerth selbst mit Gedichten, Prosaausschnitten und Briefzitaten ausführlich zu Wort kommen soll.
Vortrag von Dr. Michael Vogt

 

 

Buchtipps

Unser Verein hat in den letzten Jahren mehrere Veröffentlichungen herausgegeben, die Sie nach wie vor über den Vorstand, aber auch über den örtlichen Buchhandel erwerben können. Aufmerksam machen möchten wir auf

  • Die Gradierwerke in Bad Salzuflen (2006)
     
  • Unser geliebtes Salzuflen: Erinnerungen der Familie Krecke an ihre Heimatstadt (2007)
     
  • “Wie hat sich unsere Stadt verändert!” Schötmar in alten Ansichten (2010)
     
  • Inschriften an Bad Salzufler Häusern (2. Auflage 2011); (3. Auflage 2017)
     
  • Bad Salzufler Haus- und Hofgeschichten (2012)
     
  • Zum BAD-Jubiläum erschienen: eine Geschichte des Staatsbades Salzuflen von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg (2014)

 

Überdies weisen wir auf das umfangreiche Buch-Angebot des Lippischen Heimatbundes hin. Gerade in jüngster Zeit sind herrliche, reich bebilderte Bände über Gärten und Naturschutzgebiete erschienen, die sich auch als Geschenke eignen. Näheres entnehmen Sie bitte den Anzeigen in “Heimatland Lippe” oder dem Internetauftritt des Lippischen Heimatbundes (www.lippischer-heimatbund.de).

 

 

  Spendenkonten des Vereins:

  Sparkasse Lemgo                 IBAN  DE23482501100000063487

  Volksbank Bad Salzuflen eG   IBAN  DE49482914900126718800

 

zurück nach oben
 

BuiltWithNOF
[Startseite] [Aktuelles] [Vorstand] [Satzung] [Veranstaltungen] [Veröffentlichungen] [Geschichte] [Links] [Datenschutz]
WebHosting und WebDesign: Kohls-Multimedia-Technik Bad Salzuflen © 2018
aktualisiert: 03.08.2018